In den letzten zwei Monaten haben wir zwei große Seelen von dieser Welt verabschiedet. Nayaswami Seva ist am 14. November verstorben und wir haben gerade eine Zeremonie für Nayaswami Anandi abgehalten, die vor fünf Tagen verstorben ist. Anandi war seit mehr als fünfzig Jahren ein Mitglied von Ananda und unsere liebe Freundin. Die Rede, die ihr langjähriger Ehemann Bharat während der Zeremonie hielt, war besonders bewegend.

So wie auch wir alle eines Tages gehen werden, sind diese Freunde in die Astralwelt übergegangen. Doch was bleibt? Was ist dauerhaft? Erinnerungen mögen eine Zeit lang lebendig bleiben, aber nur Gottes ewige Qualitäten bleiben von den tosenden Wellen der Maya unberührt. Ich möchte über Anandis Persönlichkeit hinausgehen und einige dieser Qualitäten ansprechen, die sie in einer Weise manifestierte, die mich besonders inspirierten:

Eine Lektion von Anandi: Gestalte dein Leben um deine Suche nach Gott herum.

Alles war Gott-zentriert. Anandi war sich sehr klar darüber, dass der Zweck dieses Lebens darin besteht, spirituelle Freiheit zu erlangen und sie richtete ihr Leben auf dieses Ziel aus. Sie lauschte immer auf das Flüstern Gottes, das uns zur Glückseligkeit unseres wahren Selbst zurückführt. Obwohl sie viele verschiedene Jobs und Rollen innehatte und unzählige Kurse und Vorträge hielt, identifizierte sie sich nie mit dem, was sie tat.

Wir verbrachten viel Zeit miteinander, beim arbeiten, gemeinsamen Spaziergängen und tauschten uns auch über Kleinigkeiten aus, wie es wahre Freunde tun. Sie hat nie über andere geurteilt und neigte auch nicht zu Negativität oder Klatsch. Ich erinnere mich an einen Spaziergang, bei dem das Gespräch auf einige Probleme und negative Eigenschaften einer der Gäste abzuschweifen begann. Anandi sagte schnell: „Lass uns über etwas Erfreulicheres reden“.
Eine Lektion von Anandi: Gestalte dein Leben um deine Suche nach Gott herum.

Selbstlosigkeit, die sich im Dienst an anderen ausdrückt. Es gab Hunderte von Menschen, deren Leben durch das Gespräch mit ihr verbessert und verändert wurde. Sie verbrachte viel Zeit damit, mit Besuchern zu sprechen und betrachtete dies nie als etwas Besonderes. Aber die Gäste taten es! Ihr Ehemann Bharat sagte, dass sie nach ihrem Tod mehr als tausend Dankesbriefe erhalten haben. Sie war im wahrsten Sinne des Wortes äußerst bescheiden: Sie dachte nie an sich selbst. Dadurch war sie in der Lage den Menschen den Raum zu geben, in dem sie sich sicher fühlten und sich öffnen konnten.
Eine Lektion von Anandi: Transzendiere Dein Ego, indem Du anderen demütig dienst.

Beharrlichkeit. Wenn Anandi eine Aufgabe in Angriff nahm, wusste man, dass sie diese bis zum Ende durchziehen würde, egal was dazu nötig war. So schuf sie zum Beispiel die wunderbare achtbändige Reihe „Wisdom of Yogananda“, eine Zusammenstellung von Meisters Lehren zu verschiedenen Themen. Man denke nur an die unzähligen Stunden, die es gekostet haben muss, diese wunderbaren Zitate zu studieren, zu extrahieren und zu kategorisieren.
Eine Lektion von Anandi: Bleibe bei der Arbeit, bis sie erledigt ist.

Lektion von Anandi: Lebe in Freude.

Freude und guter Humor. Der Name Anandi, den Swami Kriyananda ihr gab, bedeutet „Freude“. Und es gab einen Strom von Freude und guter Laune, der unter der Oberfläche floss, immer bereit, in einem Lachen, einem schnellen, amüsierten Kommentar oder einem Lächeln zu münden. Von all den wertvollen Dingen, die Anandi mit mir geteilt hat, war ihre Freude meiner Meinung nach das Wichtigste. Sie ist die Essenz dessen, was sie war und was wir alle sind. Eine
Lektion von Anandi: Lebe in Freude.

Dies sind nur einige der vielen ewigen Qualitäten Gottes, die Anandi verkörpert hat. Auch wenn ihr Körper und ihre Persönlichkeit nicht mehr da sind, sind die Beispiele aus ihrem Leben für immer in das Gewebe von Ananda eingewoben. Bald werden wir einen Gedenkgottesdienst abhalten, bei dem Freunde aus der ganzen Welt weitere Geschichten erzählen können. Er wird mit Sicherheit von Gottes Licht und Freude erfüllt sein. Das heißt, er wird von Anandi erfüllt sein.

In Freude,

Nayaswami Jyotish

– Aus dem Blog „A Touch of Light“  von Nayaswami Jyotish und Nayaswami Devi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.